/

Integrierte Leitstelle Ortenau

Nördlich des Landratsamtes Offenburg wird der viergeschossige, schmale Baukörper entlang der Walter-Clauss-Straße platziert, der durch die stützenfreie Auskragung im Erdgeschoss und die Abstaffelung des obersten Geschosses geprägt ist. Dabei rückt der höhere Gebäudeteil vom Landratsamt ab und nimmt dessen Flucht auf. Die differenzierte Gebäudefigur reduziert die Baumasse und fügt sich -trotz des eng gezogenen Baufelds- gut in die umgebende Gebäudestruktur ein.
Durch die stringente vertikale Fassadenstruktur mit flachen horizontalen Bändern wird der Baukörper zusätzlich rhythmisch zoniert.
Die Leitstelle als zentraler Raum bildet sich im vierten Geschoss durch ein übergreifendes Schaufenster nach Süden mit entsprechendem Verschattungssystem ab. Eine Loggia Richtung Südwesten lockert die stringente Fassade aus grünlich eingefärbten Holzlamellen auf. Es entsteht eine spannende sowie identitätsbildende Adressierung der Integrierten Leitstelle Ortenau.

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
2. Preis und Beauftragung

Auftraggeber: Landratsamt Ortenau
Leistungsphasen: Beauftragung 1-8 n. HOAI
Bearbeitungsbeginn: 2023
BGF: ca. 2.600m²

Graf-Heinrich-Schule Hausach

Bildungszentrum Niederstetten

Rathaus Fahrenzhausen

Ateliers München