/

Neue Mitte Lörrach | 3.Preis

Mit der aufgelockerten, von Grün umgebenen Zeilenbauten- wird die städtebauliche Struktur der umliegenden „50er-Jahre-Stadt“ neu interpretiert und eine angemessene, räumliche Kontinuität geschaffen.

Die Gebäudekonfiguration von vier- bis fünfgeschossigen freistehenden Punkthäuser formuliert einen eigenständigen Ansatz innerhalb der Zeilenbauten. Durch die Versätze und Überschneidungen der einzelnen Baukörper auf den beiden Baufeldern wird eine ausgewogene Mischung aus öffentlichen, halböffentlichen  sowie privaten Zonen gebildet, die das Gemeinschaftsgefühl und das Miteinander im neuen Quartier generiert.  Durch die Formation der Einzelgebäude ist eine Durchwegung der beiden Baufelder und eine Verknüpfung mit der Umgebung gegeben. Es entstehen unterschiedlichste Sichtachsen und variierende Wegebeziehungen im Zusammenspiel mit einer quartiereigenen originären Außenraumgestaltung.

Das zentrale, sechsgeschossige Gebäude an der Ecke Wintersbuckstraße und Heithemstraße bildet den Auftakt für die beiden Baufelder. Am „Eingang“ der neuen Mitte Nordstadt an der Ecke Wintersbuck- und Heithemstraße. befindet sich der Einkaufsmarkt mit dem Cafè.
Der Quartiersplatz an der Heithemstraße ermöglicht vielfältige Aktivitäten und  ist übergreifender Treffpunkt im Geviert. Anschließend am Platz befinden sich hier die beiden Pflegewohngruppen mit dem angrenzenden Außenbereich. Ebenso am Platz ist  der Veranstaltungsraum und die Gästewohnung situiert.

Kompakte Grundrisse und kurze Verkehrswege steigern die Effizienz und erhöhen die Wohnqualität.

Die Gebäude werden aus Ziegeln mit integrierter Wärmedämmung gefertigt, was den Verzicht auf ein Wärmedämmverbundsystem ermöglicht.
 
3.Preis

Wettbewerbsjahr: 2021
 

Hallenbad Nördlingen | Anerkennung

Studentenwohnheim Hof

HTL Linz | 2.Preis

Rathaus Pfullingen