Wettbewerbserfolge
  • Die Lage im Innenhof mit der fast geschlossenen Blockbebauung erfordert einen sensiblen Umgang hinsichtlich der Höhenentwicklung und der formalen Gestalt des neuen Baukörpers. Das Volumen des L-förmigen Neubaus wird von einem „Band“ umfasst. Das Dach wird zur Wand, zur Brüstung, zur Decke, zur Wand,… es durchläuft den ganzen Baukörper, bildet Räume und hält sie zusammen. Dieses Motiv wird konsequent auf den Gesamtbaukörper und die Fassaden projiziert. Die zum Innenhof orientierten Fassaden sind transparent und offen gehalten. Sie gestatten Durchblicke und zeigen die innere Struktur der Klassenräume mit ihren vorgelagerten Verkehrs- und Kommunikationsflächen. Eine direkte Sichtbeziehung und der Bezug zum Bestandsbau der HTL werden ermöglicht. Der Hauptzugang zum Erweiterungsbau erfolgt im Erdgeschoss vom Innenhof aus. Im zweiten Obergeschoss liegt der Übergang zum Altbau der HTL der als Ganzglaskonstruktion konzipiert wird.

    Höhere Techn. Lehranstalt Linz

    EU- weit offener Architektenwettbewerb

    2. Preis

    Auslober:Bundesimmobiliengesellschaft, Wien
    Wettbewerbsjahr: 2011

0 1 2 3 4 5 6