Wettbewerbserfolge
  • Der Bildungscampus wird geprägt vom viergeschossigen, zeilenförmigen Hauptgebäude im Zentrum mit den orthogonal angegliederten Lehrgebäuden. Der Entwurf der Erweiterung sieht zwei unterschiedlich hohe miteinander verbundene Baukörper im Südwesten des Hauptgebäudes vor. Durch die versetzt angeordneten zwei? bzw. dreigeschossigen Neubauten ergibt sich ein harmonisches Zusammenspiel mit den bestehenden Campusgebäuden, ein großzügiger begrenzter Innenhof wird gebildet. Durch Zurücksetzung der Erdgeschossfassade an den Eingängen entstehen attraktive überdachte Aufenthaltszonen. Die Aula, die allgemeinen Lehrsäle und der Schüleraufenthalt bilden eine Einheit. Die einläufigen Treppen mit Lufträumen verbinden die Obergeschosse und bilden das kommunikative Zentrum der Neubauten. Mit dem Einsatz von Klinkersteinen in der Fassade wird ein sehr durables Material verwendet. Es setzt sich von den bestehenden Campusgebäuden ab, steht aber nicht im Kontrast zum gebauten Umfeld.

    Neubau Gewerbliche Schule Lahr

    Nichtoffener Realisierungswettbewerb

    1.Preis

    Auftraggeber: Landkreis Ortenaukreis
    Gebäudemanagement
    BGF: ca. 3.800 m²
    Wettbewerbsjahr: 2018                                                                              Stufenweise Beauftragung: Lph 1-8

     

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12