• Die Entwicklung der Baufelder am Giesinger Bahnhof beinhaltet den Neubau eines Gesundheitszentrums mit fachärztlicher Versorgung. Ziel war es, mit konsequenter Zusammenführung von Anamnese, Diagnose, Therapie und Rehabilitation ein hohes medizinisches Niveau zu erreichen. Kurze Wege für Patienten und Besucher sowie Kosteneinsparungen durch Synergieeffekte sind die Vorteile des multifunktionalen Gebäudes. Neben diversen Fachärzten für Kieferchirurgie, Nephrologie, Gynäkologie, Pädiatrie, und Physiotherapie rundet ein großes Dialysezentrum das medizinische Spektrum ab. Eine radiologische Praxis mit Dachterrasse liegt im 3. Obergeschoss. Im Erdgeschoss befinden sich neben einem großen Drogeriemarkt eine Apotheke, eine Bäckerei, sowie verschiedene Läden und ein Restaurant. Die Oberfläche der Fassade besteht aus Edelstahlschindeln in Rautenmuster. Die lang gezogenen, tief sitzenden Bandfenster und die abgeschrägten Dachflächen verleihen dem Gebäude die skulpturale Wirkung. Die hinterlüftete Fassadenkonstruktion wurde um alle Bauteile, Einschnitte und Rücksprünge herum in durchgehender Optik ausgeführt.

    Medizinzentrum Giesing

    Auftraggeber: Fa. Investa, München
    Leistungsphasen: 3-8 n. HOAI
    BGF: ca. 12.000 m²
    Baukosten: ca. 22 Mio €
    Realisierung : 2010-2012/2013

     © Fotografie: Michael Heinrich, München

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21