• Das Umfeld des Neubaus wird geprägt von der Oberschule Gehrden im Westen und den umliegenden zwei- bis dreigeschossigen öffentlichen, Industrie- und Wohnungsbauten im Norden und Osten des Wettbewerbsgebiets. Der Entwurf sieht einen dreigeschossigen, quadratischen Baukörper vor, welcher im Nordosten des Grundstücks platziert wird. Durch die Platzierung des Gebäudes werden Gebäudefluchten der direkten Nachbarn aufgenommen und es entstehen großzügige voneinander getrennte Flächen im Außenraum, die für vielfältige Nutzungen zur Verfügung stehen.

    Ziel ist es, mit den Außenflächen eine Synergie zwischen der neuen Grundschule und der bestehenden OBS herzustellen.

    Der kompakte Neubau ist mit zwei begehbaren Lichthöfen ausgestattet, die eine geschützte Außennutzung innerhalb des Gebäudes erlauben. Die GS Gehrden erhält zwei gleichwertige Haupteingänge an der Süd- und Westfassade, sowie einen separaten Zugang für die extern nutzbaren Räume. Die Gebäudeanordnung und die große Vorfläche bilden eine eindeutige Adressierung der Grundschule in Gehrden.

    Neubau Grundschule Gehrden

    Nichtoffener Realisierungswettbewerb

     

    Auftraggeber: Stadt Gehrden
    BGF: ca. 4.617 m²
    Wettbewerbsjahr: 2018

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9