• Eine prägnante, klare Formgebung der Baukörper gibt dem Bibliothekenzentrum seine Eigenständigkeit innerhalb des urbanen Umfelds. Der Neubau rückt von der Via Combattenti ab und bildet mit der Treppenanlage einen der Bibliothek zugeordneten Vorplatz. Durch die Treppenanlage wird der natürliche Höhenunterschied ausgeglichen. Der Hauptzugang befindet sich seitlich und wird durch einen Einschnitt im Baukörper markiert. Dieser wird konsequent über alle Ebenen als vertikale Erschließung und Kommunikationsfläche genutzt. Der Gebäudeeinschnitt nimmt den Bezug zum Neubau des Gymnasiums G.Carducci auf und setzt sich im Inneren der Bibliothek fort.

    Bibliothekszentrum Bozen

    EU- weit offener Architektenwettbewerb

    Auslober: Stadt Bozen
    Wettbewerbsjahr: 2004

0 1 2 3 4 5