• Der denkmalgeschützte neubarocke fünfgeschossige Eckbau an der Helmholtzstraße 2 in München wurde früher als Verwaltungsbau einer Lokomotivenfabrik genutzt. Auffallend ist das hohe zweigeschossige
    Dach mit großen Giebeln. Ein großzügiges offenes rundes Treppenhaus verbindet als zentrales Element sämtliche Ebenen. Im Zuge der großen Sanierungsmaßnahme wurde der bauliche Brandschutz überarbeitet  sowie die Abhängdecken neu konzipiert. Die Lüftungsanlage mit den Klimageräten wurden überarbeitet bzw. neu erstellt. Das gesamte Gebäude ist an die Berufsgenossenschaft vermietet und wurde im laufenden Betrieb saniert. Neben unterschiedlichen Büroräumen im 1.- 4.Obergeschoß ist im Erdgeschoß ein Konferenzbereich und ein großzügiger Schulungsbereich mit mobilen Trennwänden situiert. Weitere Besprechungsräume sind in den Etagen angeordnet. Im 2.Dachgeschoss befindet sich eine zum Hof hin orientierte weitläufige Dachterrasse.

    Im belichteten Keller sind die Archivbereiche mit Regalverschiebeanlagen untergebracht. Die Maßnahme wurde im laufenden Betrieb durchgeführt. Ein Umzugsmanagement über die Bauzeit wurde mit den betroffenen  Nutzern detailliert abgestimmt und umgesetzt.

    Generalsanierung Bürogebäude Helmholtzstraße 2 München

    Auftraggeber: plusalpina Real Estate, Frankfurt
    Mieter: BGW, Berufsgenossenschaft Gesundheit und Wohlfahrtspflege

    Leistungsphasen: 1-8 n. HOAI
    Zeitraum: 2014-2015

    BGF: ca. 6.700 m²

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9